Veggie-Tag: Die Crux mit dem Sonntagsbraten

Am 8. April wurde der Beitrag

Veggie-Tag: Die Crux mit dem Sonntagsbraten

bei NovoArgumente publiziert und ebenso bei „Die Achse des Guten“ online gestellt. Verfasser ist unser Club-Mitglied Sebastian C. Dewaldt. Der Beitrag widmet sich dem Verzehr von Fleisch und den mit latenten Druck verbundenen Forderungen nach Veggie-Tagen. Ausgangspunkt des Beitrages war ein Gespräch mit einem Vegetarier. In diesem ging es u.a. um den angeblich steigenden Fleischkonsum der Bevölkerung, Massentierhaltung und die Schlachtung von Tieren. Der Beitrag setzt sich mit den vorgebrachten Argumenten auseinander und versucht diese zu widerlegen.

Klar ist schließlich: In der Bundesrepublik ist der Fleischkonsum seit Jahren konstant, teils sogar rückläufig. In der Vergangenheit wurde weitaus mehr Fleisch konsumiert. Ausnahme waren Kriegs- und Krisenzeiten. Und auch die “Massentierhaltung” ist nicht grundsätzlich schlecht, wobei “Massentierhaltung” sogar eine fragwürdige Bezeichnung ist. Als mündige Verbraucher können wir unseren Fleischkonsum jederzeit reduzieren und auf andere Nahrungsmittel zurückgreifen. Wir müssen es aber nicht. Dies liegt allein in unserer ureigenen Handlungsverantwortung. Mehr können Sie im Beitrag lesen.

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001331

Advertisements